Garten Nummer 13 in der Region Schmitten/Weilrod geöffnet am 20. Juni

Pflanzenvielfalt neben Holz, Steinen und Wasser - ein Garten mit vielen Ideen, mit einer Pergola, verschiedenen Ebenen und einem Schwimmbad mit mediterranem Flair.



 

Beschreibung:

Ein Grundstück in Hanglage, auf dem seit seinem Erwerb vor ca. 48 Jahren mehrere Versuche stattgefunden haben, einen Garten anzu­legen. Erst schweres Gerät vor etwa 20 Jahren hat mit großen Felssteinen unterschiedliche Ebenen und Gartenräume geschaffen, in denen ich anschließend meine Ideen von einem Garten umsetzten konnte, wobei mir liebe Menschen mit großer, selbstloser Hilfe zur Seite standen. Bei dieser Gelegenheit wurde auch eine große Zisterne in der Mitte des Gartens eingebaut, die vom Haus- und Garagendach gespeist wird. In dem Garten erwartet Sie nun z. B. eine Pergola, die durch Ranken des Blauregens sowie von Weintrauben, Akebie, Winterjasmin, Kletter­hortensie, verschiedenen Kletterrosen und mehreren Clematis einen Laubengang bildet. Daneben geschützt befindet sich ein Swimming ­Pool, umrahmt von mediterranen Pflanzen wie unterschiedlichen Zitrusgewächsen, Oleander, Bougainvillen, mehreren Palmen, Oliven, Keulenlilie, Schönmalven, Feigenbäumchen, Dipladenia, Schmucklilie, Bleiwurz, Zylinderputzer, Solanum jasminoides, Passiflora, Enzian­strauch usw. Am Ende des Laubenganges öffnet sich der Garten in unterschiedliche Bereiche. Der Weg teilt sich: der obere verläuft unter Rosenbögen durch den Rosengarten, wo verschiedene englische Rosen einen betörenden Duft verströmen. Eingerahmt werden die Rosen u. a. von Primeln, Rittersporn, Phlox, Astern, Lavendel und einigen Polsterstauden. Ein erhöhter Sitzplatz am Ende des Rosengartens gibt den Blick frei auf die umliegenden Berghänge des Taunus. Der andere Weg führt in Stufen entlang eines Bachlaufs zu den tiefer gelegenen Teichen mit weiteren Sitzmöglichkeiten, wo man Molche beobachten kann und wie verschiedene Libellenarten um Seerosen, Fieberklee, Schwanenblume, Rohrkolben und Tannenwedel herum schwirren und sich auf Wollgras, Mädesüß, Knöterich und Blutweiderich niederlassen. Bachlauf und Teich wurden in mühevoller Arbeit von uns angelegt, wobei die frostresistenten Steine aus dem Steinbruch in Weilmünster geholt wurden. Entlang eines Hanges, auf dem sich neben Katzenminze und Cotoneaster auch ungebetene „Wildpflanzen" angesiedelt haben, und einer in den Fugen bepflanzten Trockensteinmauer erreicht man über die Wiese eine Terrasse, von der man mittels einer Treppe wieder zum Ausgang gelangt. Angrenzend an die Terrasse befindet sich ein Wintergarten, der mediterranen Pflanzen in der kalten Jahreszeit Schutz und Wärme bietet, und ein Hühnerhaus mit Außengehege, in dem drei scheue aber liebe Zwerghühner leben. Neben den einzelnen Gartenelementen sind Beete angelegt mit ganzjährig blühender vielseitiger Bepflanzung in kalten Farben z. B. Frühjahrsblüher in Form von Blumenzwiebeln, Stauden in vielfältigen Arten und Sorten, zahlreiche Sträucher wie Fingerstrauch, Perlmutt­strauch, Scheinhasel, Kolkwitzie, Deutzie, Weigelie, Abelie, Aukube, Hibiskus, Zierquitte, Berberitze, Tamariske, Zaubernuss, Feuerdorn, Pfingstrosen und Strauchpfingstrosen, Hortensien und Rhododendren. Auch unterschiedliche Gräser wurden ihren Bedürfnissen entsprechend gepflanzt dazu einige Arten von Zierahorn in die Nähe von Wasser. In den Schattenbeeten findet man unterschiedliche Hostasorten, Leber­blümchen, Lenz- und Christrosen, Elfenblumen1 Duftveilchen und Farne, Kaukasus-Vergissmeinnicht u. a. Eine Magnolie und ihre kleinere Schwester die Sternmagnolie fühlen sich im Garten ebenso wohl wie verschiedene Fliedersorten. Die Korkenzieherhasel und die Felsenbirne blühen um die Wette und wollen der Eberesche die Schau stehlen. Wenn jedoch die Apfelbäume und die 5 großen Kirschbäume blühen; stellt das alles andere in den Schatten, gefolgt von Mirabelle, Birne und Pflaume. Ein Felsspaltengarten ist in Arbeit: Fertigstellung vielleicht bis zum Juni.

Im Garten werden angeboten:
Im Garten erwarten Sie: